Unsere Chronik

Die Freiwillige Feuerwehr Gosau wurde im Jahr 1877 gegründet.

Es entwickelten sich 4 Löschzüge, mit eigenen Zeugstadeln im Hintertal, Mittertal, Kirchenviertel und Ramsau. Zuerst gab es nur einfache Handspritzen, Leitern, Reißhacken, Äxte und Krampen.

1911 wurde eine moderne Abprotzspritze mit Kutsche angeschafft. Gleich am Tag nach der Einstellung, gab es einen Brand bei einem landwirtschaftlichen Gebäude in Gosau. Vom Gosaubach wurde erfolgreich ein Löschangriff vorgetragen. 8 Mann waren zum Pumpen notwendig.

 

In den 30iger Jahren wurde eine Motorspritze angeschafft. Anfang der 50iger Jahre kam ein erstes gebrauchtes Löschfahrzeug. In den 60iger Jahren kamen ein Landrover und ein Ford Transit mit je einer VW-Pumpe dazu.

1977 zur 100- Jahrfeier kam das erste Tanklöschfahrzeug nach Gosau.

1978 wurden alle 4 Löschzüge zu einer Feuerwehr erfolgreich zusammengelegt.

1980 wurde das Feuerwehrhaus mit Bauhof offiziell in Betrieb genommen.

 

Im Jahr 2013 wurde das neue Einsatzzentrum in Gosau, das sich die Freiwillige Feuerwehr mit dem Bergrettungsdienst und einem Winterstützpunkt der  Straßenmeisterei teilt, offiziell eingeweiht.

 

 

Die schwierigsten Einsätze der vergangenen Jahre waren:

 

1956 Latschenbrand am Donnerkogel über mehrere Tage

1959 Hochwasser in Gosau, wo die Straße zum Gosausee weggerissen wurde.

Verschiedenste Brände konnten erfolgreich gelöscht werden.

Die Feuerwehr war in den letzten Jahren durch Hochwasser 2002, Schneechaos 2004 und Stürme 2006 stark gefordert. Erneutes Hochwasser im Jahr 2013.

Durch die gute Zusammenarbeit mit den Nachbarfeuerwehren konnten selbst große Schadensfälle erfolgreich abgeschlossen und der Bevölkerung die notwendige Hilfe erbracht werden. Genauso wie wir bereit sind, anderen Feuerwehren zu Hilfe zu kommen.

 

Immer wieder konnten die Einsätze erfolgreich abgeschlossen werden. Sämtliche Unfälle verliefen ohne bleibende Schäden für die Kameraden.

 

 

Wir freuen uns, dass wir immer wieder Nachwuchs bekommen. Es wird zusammengehalten, besonders wenn jemand in Not ist.

Bilder aus unserer Chronik


Videos aus unserer Chronik