Beiträge 2018

Feuerlöscherüberprüfung FF Gosau

Übung Brandmeldealarm

Am 12.09.2018 beübte die FF Gosau das Einsatzstichwort "BRANDMELDEALARM". Nach diversen Auftragsstellungen wie Brandbekämpfung und Personenrettung konnte die Übung erfolgreich beendet werden. Bei einer Nachbesprechung wurden die Verbesserungsvorschläge in die Taktik aufgenommen.

Verkehrsunfall Aufräumarbeiten

Zum Verkehrsunfall mit Aufräumarbeiten wurde die FF Gosau am Samstag 08.09.2018 gerufen. Nach der Erstversorgung des Verletzten konnte die Fahrbahn gereinigt und wider freigegeben werden.

Kindernachmittag bei der FF Gosau

Voller Begeisterung kamen die Teilnehmer des Ferienprogrammes zum Besuch der Freiwilligen Feuerwehr Gosau im Einsatzzentrum. Es wurden verschiedene Stationen angeboten, um Schutzausrüstung, Werkzeuge, Pumpen usw. kennen zu lernen. Es durfte auch ausprobiert werden!
Eine Runde mit den Feuerwehrfahrzeugen und die Wasserfontänen an diesem heißen Tag sorgten für glänzende Kinderaugen.
Im Anschluss gab es für Jeden ein Eis als Belohnung.

Führungskräfteschulung FF Gosau

Heute wurden bei der wöchentlichen Übung die Führungskräfte der Freiwilligen Feuerwehr Gosau weitergebildet.

Mit einem theoretischen sowie praktischen Teil der Übung wurde das Können aufgefrischt und erweitert. Auch die jüngeren Aktivmitglieder durften Ihr bereits gelerntes wissen bei dieser Übung als Gruppenkommandant in beweis stellen. 

Verkehrsunfall B166 Gosauzwang

Am 08.08.2018 um 12:37 Uhr wurde die Freiwillige Feuerwehr Gosau zu einem Verkehrsunfall gerufen. Nach dem Eintreffen des Einsatzleiters wurde die FF Bad Goisern mit dem Kranfahrzeug nachalarmiert. So konnte das Unfallfahrzeug schonend geborgen werden.

Busunfall B166 Pass Gschütt

Am 28.03.2018 wurden die Feuerwehren Gosau und St. Agatha und in weiter Folge auch die Feuerwehr Russbach am Pass Gschütt zu einem Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person alarmiert. Vor Ort fanden die Einsatzkräfte einen Bus vor welcher mit einer Steinmauer kollidiert war. Es befanden sich noch einige leicht verletzte Personen im Bus. Der Fahrer war auf Grund des Aufpralls durch die Verformung eingeklemmt.

Die FF Gosau begann mit der Betreuung der Personen und brachte diese aus dem Fahrzeug. Der Lenker wurde durch den Rettungssanitäter der FF Gosau betreut.

Durch das Rüstlöschfahrzeug wurde sofort mit der Rettung bzw. Vorbereitung der Rettung des eingeklemmten Lenkers begonnen.

Des weiteren wurden noch zusätzliche Kräfte des Rettungsdienstes nach alarmiert. Hier war die größte Herausforderung für alle Fahrzeuge der Einsatzorganisationen eine geeignete Aufstellfläche zu schaffen. Es wurden auf Grund der nicht bekannten Anzahl an leicht und schwer Verletzten auch 2 Rettungshubschrauber nach Gosau beordert.

Auch zahlreiche Notarzt Teams standen im Einsatz.

Die Rettung des eingeklemmten Fahrers übernahmen die FF Gosau in der Inneren Rettung mit der FF Russbach sowie die FF Gosau im Bereich der Äußeren Rettung mit der FF St. Agatha.

Es waren alle hydraulischen Rettungsgeräte vor Ort notwendig um die Rettung zu bewerkstelligen.

Durch die sehr gute Zusammenarbeit der einzelnen Feuerwehren und deren Mannschaften konnte die Rettung tadellos bewerkstelligt werden.

Die Versorgung der leicht verletzten Personen übernahm ein Großaufgebot an Rettungskräften des Roten Kreuz. Straßensperren und die Regelung des Verkehrs wurden durch die FF Gosau und die Polizei übernommen.

Nach der Rettung des Lenkers und dem Abtransport ins Krankenhaus, musste noch der Diesel des Buses aus dem leckgeschlagenen Tank durchgeführt werden. Hier kam die Ausrüstung der FF St. Agatha zum Einsatz. Durch den Gemeindebauhof wurden Fässer für das Umpumpen bereitgestellt.

Es erfolgte der Abtransport des Fahrzeuges durch eine private Bergefirma. Die FF Gosau unterstützte die Bergungsarbeiten. Es musste noch die Straße gereinigt werden und Betriebsmittel gebunden werden.

Ich darf mich an dieser Stelle bei allen beteiligten Einsatzkräften, vor allem bei den eingesetzten Mannschaften bedanken die mit Ihrer Ausbildung und Ihrem Können zum Einsatzerfolg beigetragen haben.

 

Folgende Kräfte waren nach unseren Angaben eingesetzt:

FF Gosau, FF St. Agatha, FF Russbach 7 Fahrzeuge mit ca. 45 Mann

4 hydraulische Rettungsgeräte

Rotes Kreuz mit 20 SEW und 3 Notarzt Teams, 2 Ärzte aus Gosau und Bad Goisern

2 Rettungshubschrauber

Polizei 10 Mann

1 Polizeihubschrauber

 

Wir suchen Verstärkung, hilf uns helfen

Der Aufschwung in Gosau stellt auch die Feuerwehr vor neue Herausforderungen. Wir suchen Männer und Frauen ab 16 Jahre die unsere Aktiv Mannschaft tatkräftig unterstützen.

FINDE DEINE AUFGABE!! Es ist für jeden was dabei, komm und sieh dir die Organisation Feuerwehr einmal genauer an. Informiere dich über Aufgaben und Tätigkeiten in der Feuerwehr.

Wir üben jeden Mittwoch um 18:30 im Einsatzzentrum Gosau.

Jahreshauptversammlung mit Feuerwehrwahl

Am Abend des 17.02.2018 lud die Freiwillige Feuerwehr Gosau zu der alljährlichen Jahreshauptversammlung im Einsatzzentrum Gosau. Kommandant  Posch Fritz konnte als Ehrengäste Bezirkskommandant OBR Stefan Schiendorfer, Bürgermeister Friedrich Posch und Frau Vize Bürgermeister Dora Schmaranzer begrüßen. Eröffnet wurde die Versammlung mit den Grußworten der Ehrengäste, welche sehr stolz auf die Leistungen der Feuerwehr sind und ein gesundes und unfallfreies neues Jahr wünschten. Es wurde zurückgeblickt auf Einsätze, Übungen und Aktivitäten im Jahr 2017. Für mehr als 3.800 freiwillig geleisteten Stunden bedankte sich KDT Fritz Posch bei seiner Mannschaft. Es wurde auch auf den Aufschwung von Gosau im touristischen Bereich hingewiesen. Dies stellt auch die Feuerwehr Gosau vor neue Aufgaben. 

Als Höhepunkt dieses Abends stand die Neuwahl des Kommandos an. Hierbei wurde das gesamte Kommando in Ihren Funktionen bestätigt und für weitere 5 Jahre gewählt.

Baum über Straße auf B166

Heute am 22.01.2018 wurde die FF Gosau innerhalb kürzester Zeit zu mehreren umgestürzten Bäumen gerufen. Die Bäume stürzten unter der Last der Schneemengen auf die Straße im Gosauzwang. Alle Einsätze wurden schnellstmöglich erledigt damit die Straße bald wieder Frei gegeben werden konnte.